Prenatal

Ausbildungstermine siehe unten auf dieser Seite!

Die Akkhaya Prenatal – Ausbildung ist einmalig, da sie als erstes körpertherapeutisches Verfahren und mit vielen spezifischen Übungen zum Selbsterfahren über zelluläre, nonverbale Erinnerung in alle 3 Bereiche der intrauterinen Entwicklung sowie in die Natal- und Postnatalphasen selbstregulierend hineinwirkt.
Geeignet für:
   * Menschen aus Berufsgruppen, die Schwangere und Gebärende begleiten.
   * Ärzte, Psychologen, Therapeuten und Pädagogen profitieren in vielfacher Hinsicht von dieser Arbeit
     (Bindungsaspekte).
   * Osteopathen und Craniosacraltherapeuten begegnen oft einer Geburtsproblematik in ihrer Praxis
     - auch für sie schafft die Fortbildung Möglichkeiten.
   * soziale, helfende und heilende Berufe.

In der körpertherapeutischen Arbeit hat die Beobachtung von Körperreaktionen eine lange Tradition: Atemfrequenz, Muskelspannung und Koordination oder Diskoordination von Gesamtkörper oder Körpersegmenten sind ebenso beobachtbare Parameter wie Varianz der Körpertemperatur und viele andere. Inzwischen ist bekannt, dass diese Parameter mit Gefühlsausdruck oder Gefühlszurückhaltung korrelieren. Die von mir angewandte Methodik oszilliert zwischen diesen methodischen Ansätzen, um den Klienten am besten gerecht zu werden. Eine der ersten entwicklungsgeschichtlich in der Entwicklung vom Keimblatt zum Embryo stattfindenden körperlichen Ausformungen ist die Entwicklung der Sinne. Die „Sicherheit des Sich-Selbst-Verortens“ schafft die Grundbedingungen für eine Selbstregulation des Nervensystems und einer stabilen Organbildung und Organregeneration. Finden dauerhaft wiederkehrende oder „starke“- einmalig invasive- Störungen statt, sind diese die Grundlage für ein zelluläres „Misstrauen“, das sich in organischen und neuronalen Dissonanzen und tiefgreifenden Bindungsstörungen darstellt.

Neurologisch sind:
   * Ursachen für Behinderungen (Asperger-, Tourette-Syndrom) zu finden
   * im Organbereich entstehende Ursachen für tiefgreifende psychosomatische Störungen
   * organische Suchtreaktionen oder Anfälligkeit dafür geschaffen
   * in der Reaktionsfähigkeit des Systems von „Gehirn-Nebennierenrinde-Hormonregulation-Wirbelsäule
     -Knochenmark“ und damit der Flexibilität des Bewegungssystems (Propriozeption) Störungen eingeleitet

Auch die in der polyvagalen Theorie verankerten Bindungsstörungen durch Traumatisierungen und ihre neurologischen Ausprägungen (Hypertonus und Hypotonus) finden hier eine Erklärung. Wie tiefgreifend dies im späteren Leben noch psychosomatische Wirkungen zeigt, wird mit der interaktiven Übung in dieser Ausbildung selbst erfahren.
Grundbegriffe intrauteriner Entwicklung und Erläuterung somatischer Zusammenhänge:
Die menschliche intrauterine Entwicklung lässt sich in drei Hauptabschnitte unterteilen:
   * zelluläre Phase oder Blastogenese 16. Gestationstag
   * embryonale Phase, Embryogenese vom 16. bis zum 60. Gestationstag
   * fetale Phase oder Fetogenese vom 61. Gestationstag bis zur Geburt
   * Geburtsraum in vier Phasenräumen
   * Nachgeburtsraum in weiteren 4 Phasen

HINWEIS: Während der Ausbildung begegnen wir verletzten und verletzlichen Bereichen unserer Persönlichkeit. Die Regressionsmomente führen uns in Bereiche, die uns vielleicht noch nicht bewusst sind, vielleicht schambesetzt sind oder die uns mit Schmerz konfrontieren. Damit offenbaren wir uns einer kleinen Gruppe von Menschen – und wir brauchen den Schutz, das Verständnis und das Mitgefühl dieser Menschen. Dieser Teil schafft Verständnis für die Nachheilung des „Womb“. In einer Atmosphäre von Offenheit, Achtung und Empathie können wir uns auf diese tiefe Arbeit einlassen- und neue Erfahrungen zulassen.

Ausbildung ADHAER PRENATAL-Therapie vormals Akkhaya Prenatal I
Prozessorientierung in der Körperarbeit für Körpertherapie und Beratung
(Pränataler Raum, Trauma, Bindung, Scham, Zugehörigkeit)

Termine 2016
28. - 29. Mai 2016
05. – 07.August 2016
23. - 25. September 2016
26. - 27. November 2016
07.-09. November 2017
Jeweils 8.30 Uhr - 18.00 Uhr

Kosten: 5 Ausbildungswochenenden   2980.- Euro
bei kompletter Zertifizierung zuzüglich 10 Prenatal-Einzel-Therapiestunden a € 70.-
sowie 10 Supervisionsterminen im ersten Jahr beruflicher
therapeutischer Tätigkeit a € 70.-
Gesamtkosten bei Zertifizierung pro Jahr damit: 4380,00 Euro.